Berlin-Brandenburg-Airport.de
Airport Berlin Brandenburg Fliegen Hotels





Exklusive Lage

Die große Stärke von BER ist, neben seiner zentralen Lage in der Mitte Europas, dass die Wege im internationalen Vergleich kurz sind. Vom Zug zum Schalter beträgt der kürzeste Weg rund 50 Meter. Der Bahnhof liegt direkt unter der Haupthalle und ist in Deutschland einmalig. Er hat zwei Bahnsteige für Fern- und Regionalverkehr, wodurch die Anbindung durch ICE-Züge und die S-Bahn gesichert ist. Expressbusse können direkt vor den Türen des Terminals stoppen, während die anderen Busse in zweiter Spur halten und die Fahrgäste noch die Straße überqueren, müssen. In unmittelbarer Nähe des Flughafens gibt es vier Parkplätze: den Kurzzeitparkplatz P2, die Außenparkplätze P1 und P6, das Parkhaus P4 und den Busparkplatz P3. Ersterer ist für kurzes Parken, zum Beispiel für Leute, die Verwandte oder Freunde zum Airport begleiten, gedacht. Die ersten 10 Minuten sind kostenlos, doch ab dann belastet das Parken den Geldbeutel mit 3 Euro pro 20 Minuten. Der Höchstsatz für 24 Stunden Parken beträgt 60 Euro. Betätigt man sich nicht als Taxi oder bevorzugt es aus anderen Gründen mit dem eigenen Auto zu fahren, kann man seinen Wagen während des Urlaubs auf den Parkplätzen P1 und P6 sowie dem Parkhaus P4 abstellen. Es gibt jedoch Unterschiede bei den Tarifen zwischen den Parkhäusern: Für mehrstündiges Parken empfiehlt sich der Außenparkplatz P1, stellt man seinen Wagen den ganzen Tag oder mehrere Wochen ab, ist der Außenparkplatz P6 vorteilhafter, da sowohl der Höchstsatz für 24 Stunden, als auch der Tarif für mehrere Wochen deutlich niedriger ist, als in P1.

Berlin Brandenburg Airport

"Ein Großflughafen für Berlin", oder "Aus drei mach eins!" Bei Berlins wechselvoller Geschichte ist es nicht verwunderlich, dass sich der Luftverkehr nicht, wie in anderen Städten auf einen Großflughafen konzentriert, sondern auf drei Flughäfen verteilt. Nach der Wiedervereinigung wurde jedoch beschlossen, dass die deutsche Hauptstadt einen Airport erhält, der ihrer würdig ist: einen Großflughafen, der die Flugbewegungen von Tegel, Tempelhof und Schönefeld bündelt und der sich zu einem Drehkreuz zwischen Ost und West entwickelt. Schönefeld sollte zu dem Flughafen Berlin Brandenburg International, kurz BER, ausgebaut werden. Die dafür nötige Schließung von Tegel und Tempelhof wurde in die Betriebsgenehmigung von BER geschrieben. Damit sollte die Befürchtung, dass das Projekt eines Großflughafens durch die Existenz zwei weiterer, mit ihm konkurrierenden Flughäfen zum Scheitern verurteilt ist, ausgeräumt werden. Dieser Plan wurde 1996 gefasst und durch richterliche Urteile untermauert. Doch gegen die geplante Schließung des symbolträchtigen Flughafens in Jahr 2008 formierte sich Widerstand: In Tempelhof landeten während der Berliner Blockade die sogenannten Rosinenbomber und gewährleisteten dadurch die Versorgung der abgeschotteten Stadt.

Airport
> Airlines
> Exklusive Lage
> Geschichte
> Hotels
> Kapazitaeten
> Namensgebung
> Zum Nachdenken
Berlin
> Berlin Airport BER
> Rolle in der Hauptstadtregion
> Zukunft des Airports bei Berlin
Brandenburg
> Flughafenstandort
> Luftfahrt in Brandenburg
> Tourismus
> Wirtschaftsstandort
Fliegen
> Abflug
> Ankunft
> Billig fliegen
> Flugbuchung
Hotels
> Hotel buchen
> Stadtplan
deutsch | english | polski | impressum